Referenzen

Referenzen zu den Anwendungen nach der Göthert-Methode®

 

Man kommt so in Frieden mit sich selbst.

 

G.R., tätig als selbständige Kauffrau, Waldshut-Tiengen

 

 

Nach drei Anwendungs-Zyklen mit der Göthert-Methode bin ich voller Dankbarkeit und kann sagen, dass mir dadurch ein neues Lebensgefühl geschenkt wurde. Ich fühle mich deutlich leichter, stabiler und vertrauensvoller und kann auftauchende Konflikte und Anforderungen besser bewältigen und verarbeiten.

Obwohl ich schon mehrere unterschiedliche Therapien und einige Klinikaufenthalte durchlaufen habe, konnten tief sitzende Traumata und Ängste erst durch die Göthert-Methode nachhaltig gelöst und geheilt werden.

 

A.U., berentet zuvor tätig als Musikpädagogin, Salem

 

 

Zur Anwendung nach der Göthert-Methode bin ich über meine Mutter gekommen, als ich in einer schweren Lebenssituition war. Ich sah den Sinn im Leben nicht mehr und fühlte eine Ziellosigkeit. Deshalb wollte ich diese Anwendungen ausprobieren - und es zeigte tatsächlich schon nach den ersten Anwendungen Wirkung!

Ich hatte wieder mehr Lebensfreude, fühlte mich glücklich und energiegeladener und konnte besser mit Stresssituationen umgehen. Selbst Freunden und Bekannten fielen diese positiven Veränderungen nach kurzer Zeit auf.

 

P.R., Schülerin, Bad Säckingen

 

 

Mein Problem waren Schlafstörungen. Nach einem Gang zur Toilette lag ich jeweils

2-3 Std. wach und konnte zum Schluss nur noch mit CBD-Tropfen mehrere Std. schlafen.

Dank der Anwendungen nach der Göthert-Methode schlafe ich heute mit Ausnahmen wieder gut,

die Wachphasen haben sich auf ca. 30 Min. reduziert

und ich fühle mich am Morgen ausgeruht.

Zudem haben sich auch alte emotionale Belastungen aufgelöst, was bewirkt,

dass ich mich wesentlich freier fühle in meinen Entscheidungen.

 

M.S., berentet, Buchs CH

 

 

Es ist sehr gut gegangen nach der letzten Anwendung. Das Gefühl von Verletztsein, Ausgenutztsein/Missbrauchtsein und Verstrickungen spielen jetzt keine Rolle mehr. Es ist sehr viel Ruhe da, friedvoll und mehr Abstand. Ich fühle mich frei, keine Trauer mehr, und bin zum normalen Leben zurückgekehrt. Ich erlebe eine Dankbarkeit gegenüber beiden Eltern für das Leben und viel Lebensfreude.
 
E.R., berentet zuvor tätig als Psychotherapeutin

 

 

Im Dezember 2018 suchte ich Claudia Dinkeldein in der Feinstoffpraxis Waldshut-Tiengen mit dem Anliegen auf, die ungeordneten Bereiche, die mit den gewaltsamen Erfahrungen in meiner Herkunftsfamilie in Zusammenhang stehen, zu ordnen. Es grenzt für mich nahezu an ein Wunder, dass nach nur fünf Anwendungen ein Thema, das mich die vergangenen Jahre sehr beschäftigte, nun abschließend in Frieden gebracht werden konnte. Es war mir sogar möglich, den betreffenden Personen innerlich ruhig und in Liebe zu begegnen und im Gespräch ganz „bei mir“ zu bleiben. Dankbarkeit, Vertrauen und Lebensfreude sind wieder stärker erlebbar als vor den Anwendungen. Claudia habe ich in den Gesprächen/Anwendungen als sehr empathisch, verständnisvoll und flexibel erlebt.
 
A.R., tätig als Lehrerin und Mutter

 

 

Nach einem Anwendungszyklus mit 5 Terminen:

Seit den Anwendungen erlebe ich eine innere Ordnung, die zuvor nicht mehr gegeben war.

Auch bleibe ich an einer Sache dran und erledige somit die anfallenden Dinge nacheinander und nicht alles zusammen, was dann teilweise Unordnung und Unvollständigkeiten aufwies.

Vorträge, die ich halten darf, werden zur Zeit gut besucht von Patienten und Gästen der Klinik. Leider überziehe ich häufig die vorgegebene Zeit, da die Zuhörer aktiv mitmachen. Vor meinen Anwendungen, hat kaum jemand die Vorträge besucht.

Ich gehe viel entspannter mit Patienten um. Und kann mich auch auf die einzelnen Gespräche konzentrieren.

Ich gehe offen und strahlend durch den Speisesaal und werde von Patienten angesprochen, ob sie einen Termin bei mir erhalten könnten. Ich habe darauf hin Termine vergeben, aber da ich die Termine nicht alleine bewältigen konnte, habe ich ein paar Patienten an meine Kollegin verweisen. Damit waren sie allerdings nicht zufrieden, habe ich im Nachhinein erfahren. Sie wollten den Termin bei mir persönlich wahrnehmen. Was mich natürlich sehr freute.

 

A.S., tätig als Diätassistentin, St. Blasien

 

 

Ich erlebte eine gewisse Perspektivlosigkeit in meinem Beruf und hatte das Gefühl in einem Loch zu stecken. Ich wollte eine Veränderung, wusste aber nicht genau wie. Da suchte ich Unterstützung bei Claudia Dinkeldein in der Feinstoffpraxis Waldshut-Tiengen.

Nach den Anwendungen nach der Göthert-Methode war für mich viel klarer, wie ich die berufliche Veränderung angehen kann und ich setzte mit Elan und Konsequenz die ersten Schritte dafür.

Der Weg zu mir selbst und zum eigenen Anliegen ist viel offener und klarer jetzt.

 

B.L., tätig im Projektmanagement, Bad Säckingen

 

 

Freudlos, kraftlos, depressiv besuchte ich die erste Sitzung bei Frau Dinkeldein. Seit 4 Monaten konnte ich nicht mehr nähen und meine Aufgaben kaum erledigen. Nach der ersten Sitzung wusste ich, da bin ich richtig. Meine Träume waren sehr intensiv und ich konnte sie auch zuordnen. Meine Lebensfreude kehrte allmählich zurück. Im Moment fühle ich mich in meiner Zeit verankert. Die Gedanken laufen weder rückwärts noch vorwärts. Ich bin total präsent. Auch vier Monate später fühle ich mich total durchlässig, entspannt und befreit. Meine Medikamente machen mich weniger müde und wirken insgesamt humaner.

Bei Frau Dinkeldein fühle ich eine große Liebe und Engagement zum Mitmenschen!

Meine täglichen Aufgaben machen wieder Freude und mein Hobby „Nähen“ kann ich auch wieder machen.

Ich bin sehr glücklich und dankbar für die Anwendungen nach der Göthert-Methode.

 

Nachtrag:

Das angenehmste war für mich, ich musste meine Lebensgeschichte nicht erzählen. Ich wurde dort abgeholt, wo ich stand. Das Gewicht reguliert sich auch wieder. Habe 2 kg weniger.

 

J.G., Hausfrau, Koblenz CH

 

 

Ein Ereignis zu Schulbeginn beeinträchtigte die Arbeit und ich kam mit dem Anliegen durch die beeinträchtigende Störung einem möglichen Ordnungsprozess Raum zu geben.

Nachdem sich bei dem Anwendungszyklus ein Bereich ordnen durfte, hatte sich die bedrückende Ausgangssituation verwandelt. Die Tätigkeit in der Schule konnte mit neuer Energie und Freude ausgeführt werden.

Auch auf das Miteinander in der Familie hatten die Anwendungen eine erleichternde Auswirkung.

In mir war eine tiefe Ruhe spürbar und das Leben wird erfüllter erlebt.

Dass dies immer wieder möglich sein darf, erfüllt mich mit Freude und Dankbarkeit.

 

A.K., tätig als Lehrerin, Bad Säckingen